Baturyn Pysanka

Während Ausgrabungen in Baturyn im Jahr 2008 wurde bislang die älteste Pysanka entdeckt.

 

Ukrinform informiert (freie Übersetzung):

Tschernihiw:

Älteste ukrainische Pysanka von Archäologen in Baturyn gefunden

 

Diese einzigartige Pysanka wurde von Archäologen, die derzeit in Baturyn arbeiten, entdeckt. Es handelt sich dabei um eine echte Hühnerei-Pysanka, die wie durch ein Wunder vom Ende des späten 17. Jahrhunderts bis heute erhalten geblieben ist.

 

„Die älteste Pysanka, die man bisher auf dem Territorium der Ukraine fand, wird an das Ende des 18. oder Anfang des 19. Jahrhunderts datiert. Das Baturyn-Ei könnte als das älteste betrachtet werden“, sagt Wolodymyr Kowalenko, der Leiter der archäologischen Expedition.

 

Er erklärt außerdem, dass die Ostereier, die von Archäologen gefunden wurden, ein gemeinsames Attribut des Christentums sind. Ostereier aus der Zeit der Kyjiwer Rus’ beispielsweise wurden aus Stein, Ton oder Knochen gefertigt und sind Miniaturversionen der echten Eier.

 

Das Baturyn-Ei ist ein ganz naturbelassenes, ausgeblasenes Ei, welches mit einem grau-blauen Farbstoff eingefärbt und mit geometrischen Ornamenten dekoriert wurde. Obwohl das Ei zerbrochen ist, ist es möglich, dass es vollständig archäologisch wiederhergestellt wird. "Um dies zu verwirklichen, werden wir eine künstliche Basis aus Paraffin oder synthetischen Harzen herstellen", sagr Kowalenko.

 

Derzeit befinden sich die Reste der ältesten bekannten Pysanka im Staatlichen Historischen und Kulturellen Museum der „Hetman Hauptstadt“, wo sie auch wiederhergestellt wird.